Kai-Uwe Behrends

Deutsche Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ)

kai-uwe.behrends@dgq.de
www.DGQ.de

VORTRAG
"Alles 4.0 – Auch das QM?"
9:15–10:00, blauer Saal

Vortragsdetails

Die Digitalisierung der Ökonomie ist im Wirtschaftsförderungssprech zur vierten industriellen Revolution erhoben geworden. "Alles 4.0" geht auch an den Managementsystemen nicht spurlos vorbei, die Veröffentlichungen dazu belegen ganze Rechenzentren. Aber wie ist die momentane Umbruchsituation aus Sicht des QM praktisch? Welche Entwicklungen sind absehbar und plausibel, was kommt auf die Fachleute in den Managementsystemen zu? Für die Diskussion dieser Fragen in Ihrer Organisation möchte ich Impulse geben.

Über Kai-Uwe Behrends
  • Dipl.-Volkswirt, Dipl. Sozialökonom
  • Seit 2005 Leiter Geschäftsstelle Hamburg der Deutschen Gesellschaft für Qualität e.V. (DGQ)
  • Seit 2008 Auditleiter der DQS (ISO 9001, AZAV)
  • EFQM Assessor, Assessorentrainer
  • u.a. Lehrbeauftragter TQM

Dr. Ralf Kapp

für Dr. Rainer Vieregger


GBU - Gesellschaft für Betriebsorganisation und Unternehmensplanung mbH

ralf.kapp@gbumbh.de
www.gbumbh.de

VORTRAG
"
Simulation – Zahlen, Daten und Fakten – Fundierte Entscheidungsgrundlage im kontinuierlichen Verbesserungsprozess"

10:15–11:00, blauer Saal

Vortragsdetails

Dynamische Simulation ermittelt risikofrei belastbare Kennzahlen zu möglichen Zukunftsszenarien und liefert so eine fundierte Entscheidungsgrundlage.
In diesem Vortrag wird die Methode Simulation an einem anschaulichen Beispiel vorgestellt.
Es wird vermittelt, wann und wie das Werkzeug „Simulation“ mit einem hohen Nutzen eingesetzt werden kann. Aber auch vor möglichen Stolpersteinen wird gewarnt: „A fool with a tool is still a fool!“

Über Dr. Ralf Kapp

Herr Dr. -Ing. Ralf Kapp ist „Simulant“ in der Gesellschaft für Betriebsorganisation und Unternehmensplanung (GBU):

  • Simulationsstudien in zahlreichen Branchen
  • Training, Service und Support für die Werkzeuge ProModel und Process Simulator

Seine Dissertation „Ein betriebsbegleitendes Fabriksimulationssystem zur durchgängigen Unterstützung der kontinuierlichen Fabrikadaption“ verfasste er am Fraunhofer IPA.

Dort betreute er die Vorlesung „Wissens- und Informationsmanagement in der Produktion“ und war Dozent zu den Themen Digitale Fabrik und Simulation. Hierzu engagierte er sich auch im VDI-FML-Fachbereich A5 „Modellierung und Simulation“ sowie im VDI- Fachausschuss „Digitaler Fabrikbetrieb“.

Ingo Vasen

Vasen Managementsysteme

iv@vasen.de
www.vasen.de

VORTRAG
"Sind Ihre Informationen sicher? – Schritt für Schritt mehr Sicherheit durch ein Informations-Sicherheits-Management-System nach ISO 27001" 
10:15–11:00, roter Saal

Vortragsdetails

Informationen sind ein wichtiges Unternehmenskapital, deren Verlust oder Missbrauch Unternehmen aller Größen empfindlich treffen kann. Die Verfügbarkeit der Informationen ist ebenso von existentieller Bedeutung, wie die zur Erfassung, Verarbeitung und Speicherung definierten Prozesse sowie eingesetzte Informationstechnik zu sichern und die Integrität und Vertraulichkeit der Informationsinhalte zu gewährleisten. In diesem Vortrag werden die wesentlichen Forderungen des internationalen Standards ISO/IEC 27001 und deren Auslegung für eine angemessene Umsetzung am Beispiel eines konkreten Einführungsprojektes vorgestellt.

Über Ingo Vasen

Ingo Vasen ist Inhaber und Geschäftsführer der Unternehmensberatung Vasen Managementsysteme. Bereits im Jahr 2000 startete er, sich mit der Einführung, Weiterentwicklung und Zertifizierung von Informations-Sicherheits-Managementsystemen zu beschäftigen und hat seither zahlreiche Kunden unterschiedlicher Branchen erfolgreich zur Zertifizierung geführt. In der mittlerweile 20-jährigen Zusammenarbeit mit der DQS GmbH führt er Zertifizierungsaudits von Qualitäts-, Informationssicherheits-, Service- sowie Business Continuity Managementsystemen durch und ist ausgewiesener Experte für die zugrundeliegenden Standards.

Gunnar Helms

Lawentus Rechtsanwälte

gunnar.helms@lawentus.com
www.lawentus.com

VORTRAG:
"Rechtskataster und Vertragsmanagement – Zwei Basistools für ein erfolgreiches Qualitäts- und Compliance-Managementsystem"
11:15–12:00, blauer Saal

Vortragsdetails

Qualitäts- und Compliance-Management sind Oberbegriffe, die mit Leben gefüllt werden wollen. Das Rechtskataster und Vertragsmanagement sind zwei wichtige Werkzeuge hierfür aus der „Abteilung Recht“. Während ein Rechtskataster eine praktikable Übersicht über die für das Unternehmen relevanten Rechtsvorschriften sein soll, dient das Vertragsmanagement dazu, die Geschäftsabläufe und Vertragsbeziehungen des Unternehmens sauber zu strukturieren. Der Vortrag vermittelt Ihnen die Grundlagen in diesem Bereich und stellt praxistaugliche Lösungsansätze vor.

Über Gunnar Helms, LL.M. (Durham), Rechtsanwalt

Gunnar Helms hat in Hamburg und Durham (England) studiert. Nach Stationen bei Freshfields und einem Großkanzlei Spin-Off sowie Secondment bei der Siemens AG gründete er mit drei weiteren erfahrenen Kollegen die auf das Wirtschaftsrecht spezialisierte Kanzlei Lawentus. Gunnar Helms berät mittelständische Unternehmen insbesondere im Bereich ihres operativen Tagesgeschäfts sowie bei Streitigkeiten in Gewährleistungs- und sonstigen Haftungsfällen. Sein Schwerpunkt liegt dabei in der Gestaltung und Verhandlung von (Rahmen-)Ein- und Verkaufsverträgen unter Berücksichtigung der Anforderungen aus Qualitäts- und Compliance-Managementsystemen.

Dr. Marion Herrmann

Datenschutz Symbiose GmbH

mh@datenschutz-symbiose.de
www.datenschutz-symbiose.de

VORTRAG
"EU-DSGVO: Welche Datenschutz-Prozesse brauche ich im Unternehmen?" 
11:15–12:00, roter Saal

Vortragsdetails

Am 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in allen Mitgliedsländern der Europäischen Union in Kraft. Bis Mai 2018 müssen die Prozesse und Zuständigkeiten in jedem Unternehmen der neuen Rechtslage angepasst sein. Der Vortrag gibt einen Überblick und ein paar Beispiele zu den benötigten Datenschutzprozessen. 

Über Dr. Marion Herrmann

Dr. Marion Herrmann studierte Chemie an den Universitäten Erlangen und Rennes (Frankreich) und promovierte in Biophysik in Bayreuth. Seit 22 Jahren ist sie Geschäftsführerin der Software Symbiose, einem Unternehmen für IT-Sicherheit, und hat sich mit Gründung der Datenschutz Symbiose auf den Schwerpunkt Datenschutz fokussiert. Sie ist Compliance-Manager, Datenschutz-Auditor, ISO 27001 Implementer und Auditor. Sie berät Unternehmer und betriebliche Datenschutzbeauftragte zu den Themen Datenschutz, IT-Prozesse und IT-Sicherheit, wirkt auch als externe Datenschutzbeauftragte. Sie hält zudem regelmäßig Vorträge und Workshops zu den Themen Datenschutz und IT-Sicherheit.

Dr. Maik H. Wagner

MW Wissenskommunikation

mw@wissenskommunikation.eu 
www.wissenskommunikation.eu

VORTRAG
"Wissen der Organisation“ in der ISO 9001:2015: Anforderungen und Potentiale für das QMS."
13:00–13:45, blauer Saal

Vortragsdetails

In der Revision der DIN EN ISO 9001 wird das „Wissen der Organisation“ (7.1.6) als eine Ressource für qualitätsrelevante Arbeitsprozesse aufgefasst, die die Qualität der erzeugten Produkte und Dienstleistungen beeinflusst. Ausgehend von den Pflichtanforderungen werden im Vortrag die produktiven Bezüge von Wissen und Qualität herausgearbeitet. Es wird aufgezeigt, wie der kontrollierte Umgang mit Wissen das Qualitätsmanagement unterstützen kann. Die Teilnehmer können und sollen eigene betriebliche Fragestellungen in die anschließende Diskussion einbringen.

  • Die Bedeutung von Wissen in der Norm
  • Die Bezüge von Wissen zu anderen Themen der Norm
  • Die ISO 9001:2015 als Roadmap für ein qualitätsbasiertes Wissensmanagement
Über Dr. Maik H. Wagner

Dr. Maik H. Wagner ist Berater, Dozent und Autor im Bereich Wissensmanagement. Nach Studium u. Promotion (München, Wien, Frankfurt) arbeitete er bei einer arbeitgebernahen Forschungseinrichtung. Seit der Gründung seines Unternehmens MW Wissenskommunikation berät er Organisationen bei der Sicherung und Nutzung von erfolgskritischem Wissen. Er ist Mitglied der DGQ, Mitarbeiter im DIN Normungsausschuss zum Personalmanagement, deutscher Experte im ISO/TC „Knowledge Management Systems“ und Co-Convenor für die Joint Working Group „Quality management – Guidelines for competence management and training”. 

Christoph Stammel

PMMG Group GmbH

c.stammel@pmmg.group
www.pmmg.group

VORTRAG:
"Was bringt Prozessmodellierung für kollaborative Produktentwicklung (PEP) in der Praxis?"
13:00–13:45, roter Saal

Vortragsdetails

Produktentwicklung und Kollaboration sind zwei komplexe Themenfelder für sich.

Mit meinem Vortrag zeige ich auf, welchen konkreten Beitrag Prozessmodellierung leisten kann, um diese Komplexität zu beherrschen und den wertschöpfenden Arbeitsanteil zu erhöhen.

So beantworten wir die Frage, mit welchen Prozessmanagement-Methoden und -Werkzeugen die Wirtschaftlichkeit von Produktentwicklungen nachhaltig verbessert werden kann.

Über Christoph Stammel

Als Manager der PMMG Group GmbH leitet Christoph Stammel mit seinem Team Projekte zum Aufbau, der Optimierung und Implementierung (inkl. Veränderungsprozess) von Managementsystemen als Teil einer nachhaltig erfolgreichen Organisationentwicklung.

Weiterhin verantwortet Christoph Stammel für PMMG die selbstentwickelte Workflow-basierte Risikomanagement-Lösung ROPE® (Risk & Opportunity Process Excellence).

Christoph Stammel ist Maschinenbau-Ingenieur (M.Sc., TU München), zertifizierter Prozess- und Projektmanager und Mitglied der „Association of Business Process Management Professionals International“.

Dominik Hertenstein

für Thilo Haas


RUCH NOVAPLAST GmbH

dhertenstein@ruch.de
www.ruch.de

VORTRAG
"Schneller – Schlanker – Effizienter, von einer Abteilungsstruktur in eine Prozessorganisation"

14:00–14:45, blauer Saal

Vortragsdetails

Die klassische Funktionsorientierung stößt in immer mehr Unternehmen an ihre Grenzen. Es wird viel über Prozessmanagement und Prozessorganisationen veröffentlicht, jedoch gibt es nur wenige Praxisbeispiele. Im Rahmen des Vortags wird am Beispiel von RUCH NOVAPLAST die Ausgangssituation, das Vorgehensmodell sowie die praktische Umsetzung und Erfahrungen aufgezeigt.

Über Dominik Hertenstein

Dominik Hertenstein ist Leiter des Prozess- und Qualitätsmanagements bei RUCH NOVAPLAST GmbH.
Als Projektleiter für das Change Management Projekt, führte er das Unternehmen von einer klassischen Abteilungsstruktur in eine flexible Prozessorganisation. Neben der Organisationsentwicklung ist er für die Managementsysteme verantwortlich und als Dozent für Qualitäts- und Prozessmanagement tätig.

Dominik Hertenstein ist Verfahrensingenieur (Hochschule Offenburg), absolvierte 2007 sein MBA (International Business) Studium an der amerikanischen Schiller International University und 2014 sein zweites Aufbaustudium zum M.Sc. in Projekt- und Prozessmanagement.

Stefan Becker

ViCon GmbH

stefan.becker@vicon.biz
www.vicon.biz

VORTRAG
"Die Turtle-Grafik – Das Multitalent in der Prozessdokumentation oder die Antwort auf die Frage: Wie mache ich Auditoren glücklich?" 
14:00–14:45, roter Saal

Vortragsdetails

In den letzten Monaten hat ein wahrer Hype auf die Turtle-Darstellung von Prozessen stattgefunden. Die Turtle-Grafik ist eine spezielle Übersichtsgrafik in der Form einer schematisierten Schildkröte und stellt eine sinnvolle Ergänzung und Vereinfachung in der Prozesskommunikation dar. Viele Unternehmen nutzen diese Darstellung, um die neuen Anforderungen der Managementnormen im System zu verankern. Dieser Vortrag behandelt das Ziel der Turtle-Darstellung und deren Einordnung in die Prozessmodellierung. Es werden die Vorteile, Einsatzgebiete und Grenzen aufgezeigt und praktische Tipps gegeben. 

Über Stefan Becker

Stefan Becker beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren mit der Einführung und dem Ausbau praxisfähiger Qualitäts- und Prozessmanagementsystemen und kann Erfahrungen aus vielen Organisationsentwicklungsprojekten in unterschiedlichen Branchen vorweisen. Seit 1998 ist er bei den Prozessexperten der ViCon GmbH verantwortlich für die Trainings- und Beratungsleistungen. Außerdem ist er Autor mehrerer Buchveröffentlichungen im Bereich QM und Mitglied in vielen DGQ-Fachkreisen.

Edgar Stehning

proERGEBNIS GmbH

stehning@proergebnis.de
www.proergebnis.de

VORTRAG
"Rolle und Bewusstsein der Führung: Schlüsselfaktoren für den Unternehmenserfolg"
15:00–15:45, blauer Saal

Vortragsdetails

Wer die digitale Transformation und Industrie 4.0 bewältigen will, muss auf seine Mitarbeiter und die Sozialpartner setzen und neue Führungsstrukturen erproben. Das ist die Bilanz des Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Personalführung e.V. (DGFP.) in Berlin. Quelle: VDI Nachrichten 04.2016

Der Vortrag vergleicht praktische Ergebnisse und Erfahrungen bestehender Führungsprinzipien im Zeitalter von Hierarchien mit Anforderungen an Leadership-Qualitäten der Zukunft undstellt die Anforderungen an die Rolle der Führung in den aktuellen Zertifzierungsstandards heraus.

Über Dipl.-Ing. Edgar Stehning

„Erfolgsentwicklung der Kunden“ – um dieses Thema dreht sich bei Edgar Stehning, Geschäftsführer der proERGEBNIS GmbH, die Coaching- und Beratungsarbeit. Edgar Stehning kann auf mehr als 25 Jahre Erfahrung als Berater, Führungskräfte-Coach und Lead-Auditor (SGS und TÜV NORD CERT) zurückgreifen. Als unternehmerisch denkender Zertifizierungsauditor versteht sich Edgar Stehning als Partner seiner Kunden, um durch Inputs und Impulse, Erfolgsgeschichten und Nutzen zur Verbesserung materieller und immaterieller Unternehmenswerte zu bewirken.